FTP-/Storage-Server

Der FTP-Server der TU Graz ist ein Mehrprozessorsystem, welches mit einem Gigabit-Interface am Netzwerk der TU Graz (TUGnet) angeschlossen und unter GNU/Debian-Linux betrieben wird; die Daten selbst liegen auf dem Ceph-Cluster.

Auf dem Server finden sich diverse Mirrors (z.B. alle wichtigen Linux-Distributionen), der VPN-Client, es werden für Linux mountbare NFS-/Ceph-Laufwerke und für MacOSX/Windows einbindbare iSCSI-Laufwerke bei Bedarf bereit gestellt.

Der Server dient vorrangig zum Datenaustausch für Forschende der TU Graz, z.B. mit externen Kooperationspartnern.

Welche Alternative gibt es zur E-Mail beim Datenaustausch?

Während kleinere Dateien häufig als Attachment mit E-Mails versendet werden, so wird bei grossen Dateien der Versand unterbunden. Als Lösung bietet sich das ftp Protokoll an, alternativ auch noch http. Hier finden Sie die Möglichkeit, über ein BigMail Webinterface große Dateien (diese werden im Ceph-Cluster abgespeichert) per http-Download zu versenden.

Welche Möglichkeiten zum Datenaustausch gibt es noch?

Neben dem FTP-Server als Daten-Server wird auch die private Cloud der TU Graz angeboten.

Aktive Bedienstete der TU Graz können diesen Server zum Datenaustausch nutzen. Für die Anmeldung ist das aktuelle TUGRAZonline-Kennwort zu verwenden. Die Nutzung erfolgt im Rahmen der Richtlinien des ZID der TU Graz. Aufgrund der Datenmenge ist ein Backup von Anwenderdaten nicht durchführbar; die mit dem Desktop synchronisierten Dateien selbst stellen eine Sicherheitskopie dar.

Wie ist der Datenaustausch per FTP-Server vorgesehen?

Ein Austausch von Dateien mit Nutzern inner- und außerhalb der TU Graz ist nur über die Verzeichnisse incoming und outgoing möglich. Beide Verzeichnisse sind von innerhalb des TUGnet schreib/lesbar.

Von ausserhalb des TUGnet kann nur in das Verzeichnis incoming geschrieben werden aber keine Datei von dort abgeholt werden.

Aus dem Verzeichnis outgoing kann von ausserhalb jede Datei abgeholt werden, allerdings kann keine Datei von ausserhalb geändert oder hineinkopiert werden.

Für beide Verzeichnisse gilt weiterhin: zum Tauschen sollten Unterverzeichnisse erstellt werden, da in den incoming/outgoing Verzeichnissen selbst aus Datensicherheit kein "listing" möglich ist. In den erstellten Unterverzeichnissen funktioniert natürlich das "listing" wieder.

Beide Verzeichniss werden regelmäßig von alten Daten bereinigt!

Wie tausche ich Daten über den FTP-Server mit anderen Usern?

Folgende Schritte sind dabei durchzuführen, wobei ein Benutzer an der TU Graz als Verzeichnis outgoing und ein Benutzer von außerhalb der TU Graz als Verzeichnis incoming wählen muß.

Schritte des "Absenders":

  • Aufbau einer ftp-Verbindung zum FTP-Server der TU Graz ftp.TUGraz.at mit Username ftp
  • Wechsel in das Verzeichnis /directory
  • u.U. ein eigenen Verzeichnis mydir anlegen und dorthin wechseln
  • Übertragung der Daten unter dem Namen xyz
  • Mail an den "Empfänger" mit Nachricht, daß er die Daten am ftp-Server im Verzeichnis /directory/mydir unter dem Namen xyz findet - am besten durch Angabe des URLs: ftp://ftp.TUGraz.at/directory/mydir/xyz

Schritte des "Empfängers":

  • Falls er ein halbwegs gutes Mailprogramm verwendet, braucht er nur ftp://ftp.TUGraz.at/directory/mydir/xyz in der Mail anzuklicken und bekommt die Daten zum Download angeboten, sonst müssen folgende Schritte durchgeführt werden:
  • Aufbau einer ftp-Verbindung zum FTP-Server der TU Graz
  • Wechsel in das Verzeichnis /directory/mydir
  • Abholen der Daten unter dem Namen xyz
  • Löschen der Daten (oder des gesamten Verzeichnis mydir von FTP-Server)
  • Mail an den "Absender" mit Nachricht, daß die Daten angekommen sind

CLI-Beispiel für eine Datei, die aus dem TUGnet übertragen werden soll:

Datei auf den FTP-Server stellen

  • ftp ftp.tugraz.at
  • [Eingabe von Username ftp, Kennwort beliebig]
  • cd /outgoing
  • mkdir mydir
  • cd mydir
  • put lange_datei.doc
  • bye

Datei vom FTP-Server abholen

  • ftp ftp.tugraz.at
  • [Eingabe von Username ftp, Kennwort beliebig]
  • cd /outgoing/mydir
  • get lange_datei.doc
  • del lange_datei.doc
  • cd ..
  • rmdir mydir
  • bye

Was wird für die Datensicherheit getan?

Bitte beachten sie dazu diese Hinweise.